scheuerleiste abdichten + keder montieren

Hier könnt ihr über durchgeführte Arbeiten, Erfahrungen, Probleme berichten und euch Rat bei anderen holen
fellow
Beiträge: 65
Registriert: 14.02.2006, 14:28

scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon fellow » 13.01.2007, 18:15

ich möchte diesen winter meine beiden scheuerleisten demontieren und neu abdichten. – grund: undichtigkeiten in der decks-rumpf verbindung. – ich habe vor einem 1/2 jahr erst einmal mit kptn. trolly provisorisch abgedichtet, hat bis jetzt auch gereicht. aber das ist wie schon gesagt nur ein provisorium und ich werde die scheurleiste und damit die deck-rumpf verbindung mit pantera neu abdichten.

jetzt meine fragen:

1. hat das schon jemand gemacht? falls ja

2. gibt es einen tip, das alte dichtungsmaterial sauber zu entfernen. weiß jemand, ob das alte material siliconhaltig ist. – dann müßte man vor dem neu abdichten, alles mit silikon entferner behandeln.

3. wird der keder später wieder in die aluschiene gedrückt/geschlagen. oder wird er mit vaseline/talkum on die schiene – von vorne nach hinten – eingezogen? – im YF gab man mir den tipp, den keder zu erwärmen (eimer mit heißem wasser) und einzuschlagen.

bin für jeden tip dankbar.
Gruß Peter

Benutzeravatar
Leo
Beiträge: 193
Registriert: 20.02.2006, 22:30
Wohnort: Kiel-Schilksee

Beitragvon Leo » 22.10.2007, 07:43

Moin Peter,
die Aktion läuft bei mir gerade (siehe "Undichtigkeiten"). Ich habe die Scheuerleisten demontiert und die Dichtungsmasse entfernt. Ob sie silikonhaltig ist, weiss ich nicht. Das Entfernen der Dichtungsmasse habe ich mit einem Fein Multimaster mit flexiblem Spachtel erledigt - bis auf kleine Reste ging das sehr gut. Die Reste habe ich dann durch Schleifen beseitigt.
Sicherheitshalber werde ich aber auch noch mit Silikonentferner drangehen.
Wie ich letzlich den Keder wieder in das Aluprofil bekomme...? Auf der Backbordseite ließ er sich nach vorn rausziehen, vielleicht geht es ja auch umgekehrt, notfalls mit Gleitmittel (Schmierseife oder Vaseline), sonst bleibt nur das Warmmachen.
Gruß aus Schilksee
Leo

Benutzeravatar
Leo
Beiträge: 193
Registriert: 20.02.2006, 22:30
Wohnort: Kiel-Schilksee

Re: scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon Leo » 29.03.2008, 23:27

Moin,
heute war ich in der Bootshalle und habe den Keder in der Scheuerleiste montiert. Ging einfacher als ich es mir vorgestellt hatte: Warmmachen mit dem Warmluftgebläse - immer so halbmeterweise - und dann mit einem Hartholzstück und einem Gummihammer in die Nut der Aluleiste hineingeschlagen(Bild 3). Nach zwei Stunden war alles geschafft.
Die Vorbereitung hat wesentlich länger gedauert: Im Herbst hatte ich die Scheuerleisten abgenommen und die Schraubenlöcher ausgefräst (so wie der Zahnarzt den kariösen Zahn), anschliessend mit Epoxyspachtel verfüllt, geschliffen und mit 2 Lagen Glasgewebeband ( 2 + 4 cm) überlaminiert und nach dem Aushärten wieder geschliffen.
Danach war erst mal Winterpause. Letzte Woche habe ich dann die Aluprofile montiert. Auf der Rückseite habe ich oben und unten je einen 19 mm breiten Streifen Dichtungsband aufgeklebt (Bild 1), dann das Profil mit jeder dritten Schraube fixiert. Dann die übrigen Löcher vorgebohrt und durch die Schraublöcher Pantera eingepresst (Bild 2) und die Schrauben eingedreht, anschließend die vorher zur Fixierung genutzten Schrauben wieder herausgedreht, Pantera eingepresst und Schrauben wieder fixiert.
Den Keder einzuziehen - auch mit Gleitmittel - würde m.E. nicht funktionieren.
Dateianhänge
Montage Scheuerleiste.jpg
Montage Scheuerleiste.jpg (11.25 KiB) 5411 mal betrachtet
Gruß aus Schilksee

Leo

Stretta
Beiträge: 151
Registriert: 20.11.2011, 20:34
Wohnort: Langerwehe / NRW

Re: scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon Stretta » 03.03.2013, 22:19

Hallo Leo,
ich komme einmal zurück auf Deine Beschreibung zur Abdichtung der Scheuerleistenverschraubung.
Der Beitrag ist von 2008.
Ich habe ebenfalls die Scheuerleisten abgenommen um einige Undichtigkeiten zu reparieren.
Darin beschreibst Du, dass Du auf die Scheurleiste 19 mm breites Dichtungsband geklebt hast, bevor Du sie wieder angeschraubt hast.
Frage: Welches Dichtungsband hast du verwendet und wo kann ich es bekommen?

Danke und Gruß
Franz
von der Stretta

Benutzeravatar
Leo
Beiträge: 193
Registriert: 20.02.2006, 22:30
Wohnort: Kiel-Schilksee

Re: scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon Leo » 03.03.2013, 23:25

Moin Franz,
hier in Kiel gibt es einen technischen Großhandel (Mordhorst und Bockendahl), da beschaffe ich mir Dichtungen, Kugelventile, Schläuche und ähnliches. Das bei der Scheuerleistenmontage verwendete Dichtungsband (eine Art Moosgummi) war selbstklebend und als 25 m-Rolle zu haben - müsste es überall im einschlägigen Handel geben.
Gruß aus Schilksee

Leo

Stretta
Beiträge: 151
Registriert: 20.11.2011, 20:34
Wohnort: Langerwehe / NRW

Re: scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon Stretta » 04.03.2013, 23:18

Hallo Leo,
Moosgummi, das war der entscheidende Hinweis. Ich denke, da werde ich was finden.
Danke für die schnelle Antwort
Gruss
Franz
von der Stretta

Benutzeravatar
Leo
Beiträge: 193
Registriert: 20.02.2006, 22:30
Wohnort: Kiel-Schilksee

Re: scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon Leo » 05.03.2013, 19:31

Hallo Franz,
komme gerade aus dem Bastelkeller, hab' dort noch ein paar cm des Dichtungsbandes gefunden, so dass ich Dir ein Muster schicken könnte. Schick mir Deine Adresse per PN, dann geht das Teil auf die Reise.
Gruß aus Schilksee

Leo

Stretta
Beiträge: 151
Registriert: 20.11.2011, 20:34
Wohnort: Langerwehe / NRW

Re: scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon Stretta » 06.03.2013, 10:10

Hallo Leo,
Das wäre ja spitze!
Die Adresse habe ich per PN eingestellt.
Ich hoffe, ich habe das richtig gemacht. Nach dem Versenden blieb die Nachricht im Postausgang liegen. Vermutlich bis zur nächsten Anmeldung.
Herzlichen Dank.

Franz
von der Stretta

Stretta
Beiträge: 151
Registriert: 20.11.2011, 20:34
Wohnort: Langerwehe / NRW

Re: scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon Stretta » 09.03.2013, 22:45

Hallo Leo,

die "Probe" von Deinem Dichtungsband ist angekommen.
Herzlichen Dank dafür, war wirklich sehr nett!
Bei uns in der Nähe ist auch ein techn. Großhandel. Da werde ich mal nachfragen. Ansonsten
gibt es ein ähnliches Dichtbank bei SVB, jedoch nur 12x3mm.

Ich habe heute angefangen, die schwarze Dichtmasse zu entfernen. Sehr mühsam. Darunter
teilweise abgeplatztes GFK an der Nahtstelle von Rumpf und Decksschale. Nun werde ich auch
die Löcher ausfräsen, spachtel und überlaminiere müssen. Also die gleich Prozedur.
Deine Beschreibung ist da sehr hilfreich.

Grüße nach Kiel
Franz
von der Stretta

sailorman675
Beiträge: 35
Registriert: 28.11.2010, 14:55

Re: scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon sailorman675 » 17.10.2021, 12:44

Hallo zusammen!

Ich hole den Beitrag mal wieder nach oben, da ich die gleiche Arbeit an meiner Duetta machen möchte.
Kann mir jemand einen Hinweis zur Demontage der Scheuerleiste geben?
Achtern habe ich die Abdeckung abgeschraubt und darunter gesehen das der Gummikeder verschraubt ist. Ich vermute das ist am Bug genauso und man muss die Bugnase demontieren, richtig?

Falls ja, gibt es hierzu auch noch Hinweise?
Ist die Bugnase nur verschraubt, oder verschraubt und verklebt?

Vielen Dank schon einmal!

Gruß,
Christian

koezt
Beiträge: 90
Registriert: 23.01.2013, 12:02

Re: scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon koezt » 18.10.2021, 14:51

Bei mir war die verschraubt (mit muttern in ankerkiste), und verklebt.
2te bild kan man gut den löcher sehen.
IMG_2399.jpg
(73.12 KiB) Noch nie heruntergeladen
IMG_3534.jpg
(135.24 KiB) Noch nie heruntergeladen

sailorman675
Beiträge: 35
Registriert: 28.11.2010, 14:55

Re: scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon sailorman675 » 18.10.2021, 17:58

Hallo koezt ,

Vielen Dank für die Antwort.
Ist die Gummileiste vorne auch mit dem Rumpf verschraubt?

Danke und Gruß,

Christian

PS.: Sieht super aus eure Duetta mit dem neuen Lack.

fellow
Beiträge: 65
Registriert: 14.02.2006, 14:28

Re: scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon fellow » 18.10.2021, 18:33

Hallo Christian,

sowohl hinten unter dem Abschluss-Profil als auch vorne unter der Bugnase ist das Gummiprofil verschraubt. Die beiden Schrauben vorne und hinten sorgen dafür, dass sich das Gummi nicht aus Endstücken und er Bugnase herauszieht.

Die Bugnase war bei mir vorne mit einer Blechschraube gesichert und an den Seiten mit M5 oder M6 Maschinenschrauben im Ankerkasten durchgebolzt. Und wie koezt schon bemerkt mit Sika verklebt.

Das Aluprofil der Scheuerleiste ist mit endlos vielen Blechschrauben im GFK verschraubt und mit einer relativ dünnen Schicht Sika verklebt. Mindestens die Hälfte der Schrauben waren schon lose und drehten sich durch. Beim Lösen der restlichen Schrauben kam mir die Scheuerleiste schon entgegen, da das Sika nicht mehr hielt und deshalb auch nicht mehr dichtete.
Gruß Peter

sailorman675
Beiträge: 35
Registriert: 28.11.2010, 14:55

Re: scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon sailorman675 » 18.10.2021, 19:34

Hallo Peter,

Vielen Dank für die Antwort.
Na, dann habe ich da ja noch was zu tun.
Das Sikaflex kann man vermutlich am besten mit einem Spachtel trennen, richtig?

Danke und Gruß,
Christian

sailorman675
Beiträge: 35
Registriert: 28.11.2010, 14:55

Re: scheuerleiste abdichten + keder montieren

Beitragvon sailorman675 » 14.11.2021, 16:24

Hallo zusammen!

Dieses Wochenende war ich am Boot und habe die Scheuerleisten abmontiert.
Zur Demontage des Bugbeschlags habe ich nach dem Lösen der Schrauben das Sikaflex wie folgt getrennt:
1. Das Gelcoat vor dem Bugbeschlag mit Malerkrepp geschützt.
2. Sichtbares Sikaflex mit dem Cutter eingeschnitten.
3. Sikaflex soweit möglich mit einem Stukkateureisen entfernt.
4. Nicht erreichbares Sikaflex mit Hilfe eines schmalen (25mm), langen Spachtels und einem Hammer durchtrennt.
Dabei habe ich den Spachtel immer soweit möglich unter den Bugbeschlag geschoben und dann mit dem Hammer weiter darunter getrieben. Mit dem schmalen Spachtel ging das recht gut, weil dieser sich auch Rundungen anpasst.
Nach 2 Stunden Arbeit (für das Sikaflex) war es dann soweit und ich hatte den Beschlag in der Hand.

Bei dem Spachtel würde ich darauf achten, das das Metallblatt durchgängig bis in den Griff geht, damit man beim Herausziehen nicht den Griff abzieht.
Ich habe einen Malerspachtel von Haromac genutzt und damit gute Erfahrungen gemacht. Es geht aber bestimmt auch einer von einem anderen Hersteller.

Viele Grüße,
Christian


Zurück zu „Arbeiten am Schiff“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste