Antirutsch-Decksfarbe

Hier könnt ihr über durchgeführte Arbeiten, Erfahrungen, Probleme berichten und euch Rat bei anderen holen
Marsu76
Beiträge: 24
Registriert: 10.06.2020, 17:14

Antirutsch-Decksfarbe

Beitragvon Marsu76 » 20.04.2022, 16:53

Moin zusammen,

ich möchte auf unserer Duetta 94 eine neue Antirutsch-Decksfarbe aufbringen. Hat jemand Erfahrung damit und welches Produkt könnt Ihr empfehlen: Interdeck (International), Non Slip Deck Coating (Hempel), Gripelast (Coletech), Kiwi Grip, Anti Slip Coat (Yachtcare), Epifanes Antislipverf, Behnke, Bajo, Double Coat (De Ijssel) ...???

Danke Euch!

Beste Grüße
Thomas

Stretta
Beiträge: 152
Registriert: 20.11.2011, 20:34
Wohnort: Langerwehe / NRW

Re: Antirutsch-Decksfarbe

Beitragvon Stretta » 20.04.2022, 20:14

Moin Thomas,
zu diesem Thema ist hier im Forum schon einiges geschrieben worden. Es ist wie so oft, in gewisser Weise eine "Glaubensfrage". Insbesondere wenn es um die Ermittlung des richtigen Farbtons geht, will man doch möglichst den "Originalton" treffen.
Eines vorweg: die von Dir aufgeführten Produkte sind sicher alle ok, und diejenigen, die damit Erfahrungen gemacht haben, werden sicher guten Gewissens das Produkt weiterempfehlen können.

Folgende Erfahrungen habe ich mit Interdeck (International) und seit 3 Jahren mit KiwiGrip gemacht:
"Interdeck" :
Jahrelang habe ich zunächst "Interdeck" von International verwendet.
Den für meinen Geschmack passenden Farbton habe ich durch Mischung der Farbtöne "grau" und "Sand beige" im Verhältinis 1:1 erzielt. Das Ergebnis ist ein warmer heller Grauton, der (wie ich meine) nah am Original ist.
Das Deck (also der Originalbelag) war bei mir bereits vom Voreigner damit gestrichen worden.
nach gründlichem Anschleifen des alten Farbauftrags habe ich Interdeck 2x aufgetragen und das hält dann je nach "Beanspruchung" ein paar Jahre. Ein erneutes einmaliges Auftragen ergibt dann wieder Freude für ein, zwei, drei Jahre.
Aufgetragen habe ich Interdeck mit handelsüblichen Schaumrollen. Das (denke ich) ist die beste Methode.
Die Farbe muss (auch zwischendurch) immer wieder gründlich durchgerührt werden, damit die enthaltenen Sand-Bestandteile auch wirklich bei jedem Auftrag im Lack gleichmäßig enthalten sind.
Wenn man das Mischverhältinis (wie erwähnt, 1:1) nimmt, hat man 2 Dosen, die für eine zweite Anwendung ausreichend sind.

"KiwiGrip":
Das neue Produkt "KiwiGrip" befindet sich jetzt in der dritten Saison auf dem Deck.
Dazu habe ich alle alten Beschichtungen bis auf den ursprünglichen Belag abgeschliffen. Das wäre aber aus heutiger Sicht nicht nötig gewesen, Anschleifen hätte genügt.
Bei KiwiGrip werden unterschiedliche Rollen zum Auftragen verwendet.
Die schwarze Originalrolle ergibt eine etwas gröbere Struktur.
Beim Auftrag mit einer handelslüblichen Schaumrolle entsteht eine feinere Struktur.
Ich habe mich für die feinere Struktur durch eine Schaumrolle entschieden, die wesentlich besser zu den teilweise sehr schmalen Formen des Belages passt. Aber das ist Geschmacksache.
Ausserdem bleibt in der feineren Struktur weniger Dreck hängen und ist trotzdem rutschfest.
Bereits nach der ersten Saison war ich total begeistert.
Die Abnutzung nach zweimaligem Auftragen ist wirklich gleich Null, die Anti-Rutsch-Wirkung echt super!
Es empfiehlt sich, die gängigen "Lehrfilme" zu sehen. Danach klappt nach irgendeiner Probefläche alles ganz gut.
Jetzt das große ABER:
Leider gibt es in Deutschland nur die handelsüblichen Farben "white", "cream", "blue", "grey" und "black".
Leider ist die Farbe "grey" in Wirklichkeit ein eher helles grau (=Papyrusweiss RAL 9018). Da die Original-Decks-Farbe von Dehler ein helles grau ist, hebt sich das KiwiGrip-grau nicht wirklich von der Decksfarbe ab.
Die üblichen Lieferanten in Deutschland (wirklich alle) waren leider nicht in der Lage, die übrigen Farben, die es von KiwiGrip im Ausland gibt, zu besorgen, bzw. lohnte es sich mangels Nachfrage nach weiteren Farben sicher nicht.
In England habe ich dann ein entwas dunkleres grau ="Shark" finden können und dort bestellt.
Dadurch konnte ich durch Mischen von "grey" und "Shark" den gewünschten Farbton erzielen.

Als Fazit kann ich für mich sagen, dass ich noch reichlich Farb-Reserve von KiwiGrip habe und es auch jederzeit Interdeck vorziehen würde und werde. Man muß aber sicher den Preisunterschied zu Interdeck bewerten. KiwiGrip ist langlebiger, Interdeck wesentlich preiswerter.

Beste Grüße
Franz

Marsu76
Beiträge: 24
Registriert: 10.06.2020, 17:14

Re: Antirutsch-Decksfarbe

Beitragvon Marsu76 » 21.04.2022, 11:05

Hallo Franz,

vielen Dank für Deine ausführliche und sehr informative Antwort. Ich habe vor, mit dem Deckel vom Ankerkasten zu starten, den kann man bequem zu Hause bearbeiten und Erfahrungen sammeln. Die von Dir beschriebene Langlebigkeit von Kiwigrip erachte ich schon als sehr wichtigen Pluspunkt. Bin nun wirklich ein Farb(ton)-Laie, aber kann man das Grey nicht auch mit etwas schwarz mischen, um einen dunkleren Grauton zu erzielen? Ist wahrscheinlich eine teure Lösung, weil man vom schwarz nur sehr wenig benötigt... werde mich mal umsehen...

VG
Thomas

Marsu76
Beiträge: 24
Registriert: 10.06.2020, 17:14

Re: Antirutsch-Decksfarbe

Beitragvon Marsu76 » 21.04.2022, 15:04

Interessant ist: In Deutschland wird RAL 9018 als "grau" verkauft. Bei Händlern aus Frankreich und USA verbirgt sich hinter "grey" RAL 7047. "Shark" habe ich bei keinem Händler gefunden... Ob man das Kiwigrip wohl irgendwie abtönen - vllt gibts hier jemanden einen Maler, Lackierer oder andere Experten, die sich damit auskennen...

Michav8
Beiträge: 26
Registriert: 06.04.2020, 00:55

Re: Antirutsch-Decksfarbe

Beitragvon Michav8 » 24.04.2022, 18:28

Hallo !

Ich habe jetzt die 3 Saison Interdeck drauf , bin sehr zufrieden.
Lieferbare Farben waren nicht so meins, darum habe ich selber gemischt und ist echt klasse geworden.

MfG Michael


Zurück zu „Arbeiten am Schiff“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste