Dieseltank undicht?

Antworten
Marsu76
Beiträge: 33
Registriert: 10.06.2020, 17:14

Dieseltank undicht?

Beitrag von Marsu76 »

Hallo zusammen! Befinden uns auf unserem ersten Törn mit der Duetta94. Gestern haben wir zum ersten Mal Diesel gebunkert - leider mit etwas zu wenig Gefühl, so dass ein wenig Treibstoff übergeschwappt ist. Danach sind wir noch von der Bunkerstation in die Box gefahren (ca 15 min). Am späten Abend (ca 10 h nach dem Bunkern) war in der Achterkoje ein Dieselgeruch zu bemerken. Wir haben dann festgestellt, dass ein kleines Diesel-Rinnsal hinter den Batterien kommend runter unter den Motor läuft. Haben das entfernt und beobachtet - gegen 3 Uhr lief nichts mehr nach. In der Backskiste/am Tank kann ich nichts feststellen. Hat jemand eine Idee, worin das Problem bestehen könnte? Ist irgendwo an nicht einsehbarer Stelle am Tank ein Leck? Oder liegt es „nur“ am Überlaufen mittags (für meinen Geschmack ist dafür zu viel und zu lange Treibstoff ausgelaufen)? Ich habe schon von Edelstahl-Tanks gehört, die durchrosten... Besten Dank für Eure Einschätzungen und Erfahrungen!
Stretta
Beiträge: 177
Registriert: 20.11.2011, 20:34
Wohnort: Langerwehe / NRW

Re: Dieseltank undicht?

Beitrag von Stretta »

Hallo,
ob es der Tank ist, kann man aus "der Ferne" nicht beurteilen.
Folgende Umstände können schon zu kleineren Dieselansammlungen führen:
undichte Dieselpumpe,
undichte Entlüftungsschrauben, insbedondere die auf dem Dieselfilter,
Die Kupferdichtungen der Dieselzuleitung.
Auch ein unzureichend festgedrehter Dieselfilter kannn Diesel austreten lassen.
Bei all diesen Vorfällen ist es erstaunlich, wie schnell sich eine beträchtliche Menge Diesel ansammelt. Allerdings bleibt der dann in der Regel in der Motorbilge. Je nach Baujahr könnte auch ein undichter Absperrhahn, der sich im hinteren Bereich seitlich über der Welle befinden kann, undicht sein.
VG Franz
fliegerbw
Beiträge: 20
Registriert: 20.10.2013, 17:51

Re: Dieseltank undicht?

Beitrag von fliegerbw »

Mein Tipp wäre die Dichtung vom Füllstandssensor (VDO-Geber).
Wenn vor der Überfüllung des Tanks beim normalen Motorlauf alles trocken war
dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch. Mit etwas Talkum um die zu beobachtenden Stellen herum kann man
die Quelle lokalisieren.

(Ich gehe dabei mal davon aus, dass die Dichtung nicht erst getauscht wurde, sondern schon viele Jahre alt ist.)

Gruß
fliegerbw
(Dehler 32)
Marsu76
Beiträge: 33
Registriert: 10.06.2020, 17:14

Re: Dieseltank undicht?

Beitrag von Marsu76 »

Moin!

Wir hatten auf unserem ersten Törn mit der Duetta 94 ein ähnliches Problem, allerdings nahm das Rinnsal kein Ende - der Tank hatte auf der Rückseite ein kleines Loch. Zum Glück lagen wir nicht auf einer Mini-Insel sondern in Kerteminde, wo man uns helfen konnte. Am Ende der Saison musste der Tank ausgetauscht werden, es gab wohl erhebliche Korrosionsschäden. Drücke die Daumen, dass es bei Dir kein so schwerwiegendes Problem ist.

BG
Thomas
Bernhard
Beiträge: 275
Registriert: 23.09.2009, 20:53

Re: Dieseltank undicht?

Beitrag von Bernhard »

Hallo Marsu, anscheinend bist Du mit den Korrosionsproblemen nicht allein. Bei meine 31er haben sich über den Winter zwei Liter Diesel in der Motorbilge angesammelt. Ursache : Loch im Tank. wo hast Du einen Ersatztank bekommen, oder hat sonst jemand schon einen Ersatztank eingebaut.

Gruß Bernhard
Marsu76
Beiträge: 33
Registriert: 10.06.2020, 17:14

Re: Dieseltank undicht?

Beitrag von Marsu76 »

Hallo Bernhard,

Stefan Scheut auf Fehmarn (www.se-yachtservice.de) hat uns seinerzeit einen neuen Tank passgenau angefertigt. Das war allerdings ein kostspieliges Vergnügen und auch erstmal gar nicht geplant (er hatte angekündigt, einen Standardtank aus Kunststoff zu verbauen ... später kam die Rechnung über einen maßangefertigten Edelstahltank ... ohne vorherige Rücksprache ... :o)).

Die Position in der Backskiste ist ja nicht so speziell, dass man nicht auch einen Standardtank verwenden könnte. Klar, der Aufwand, die Leitungen etwas anzupassen, ist dann etwas größer... ob das aber den Preis der Maßanfertigung rechtfertigt? Müsste mal mal vergleichen.

Viel Erfolg! Sei froh, dass das Malheur im Winterlager passiert ist und nur so wenig Diesel ausgelaufen ist ...

Beste Grüße
Thomas
Bernhard
Beiträge: 275
Registriert: 23.09.2009, 20:53

Re: Dieseltank undicht?

Beitrag von Bernhard »

Vielen Dank Thomas, aber das Problem ist schon gelöst. Ich hab das Loch an der - auf der Unterseite angeschweissten - Befestigungslasche gefunden. Das kann wohl unproblematisch zugemacht werden.

Mast und Schotbruch

Bernhard
Bernhard
Beiträge: 275
Registriert: 23.09.2009, 20:53

Re: Dieseltank undicht?

Beitrag von Bernhard »

Hallo Dieselgeruchgeplagte, ich hab jetz leidvoll erfahren , dass der Dieseltank an seinen Befestigungen aufreisst. Der Tank ist an der Wand zur Achterkajüte mit zwei Laschen und auf der Unterseite mit einer Lasche angeschraubt. Die Schweißungen der Laschen reissen irgendwann aufgrund der Motorvibrationen auf. Dass gleiche passiert mit den Röhrchen für den Dieselzu- und Rücklauf, wenn da noch feste Kupferleitungen angebracht sind. Wenn ihr vor olfaktorischem Ungemach geschützt sein wollt, empfehle ich diese Stellen zu kontrollieren und die Metalllaschen zu entfernen und ebenso die Kupferleitungen durch flexibele Leitungen zu ersetzen. Ich hab den Tank jetzt durch Gurtlaschungen fixiert.

Eine schöne Saison wünscht euch

Bernhard
Antworten