Neue Segel

zur Technik an Bord
Benutzeravatar
Fru hansen
Beiträge: 120
Registriert: 16.08.2006, 09:58
Wohnort: Kiel

Neue Segel

Beitragvon Fru hansen » 28.08.2006, 19:47

Hallo Duetta 94 / Dehler 31 Eigner,

wenn einer von Euch mit dem Gedanken spielt sich neue Segel zu kaufen, habe ich auf der North Internetseite Angebote für neue Lagersegel gefunden.
Hier ist der Link:http://www.northsails.dk/de/Market_custom.asp


Gruß

Thomas
Gruß

Fru Hansen

Benutzeravatar
Fru hansen
Beiträge: 120
Registriert: 16.08.2006, 09:58
Wohnort: Kiel

Neue Segel

Beitragvon Fru hansen » 14.09.2006, 21:39

Hallo Dehler Eigner,

ich habe nun einen neuen Satz UK- Sails und bin damit sehr zufrieden, sehr
gutes Preis / Leistungsverhältnis und hervorragende Betreuung.
Also, wer neue Tücher braucht, ruhig mal fragen.
Sehr zu empfehlen !

http://www.uksailmakers.de

Gruß

Thomas
Gruß

Fru Hansen

Benutzeravatar
32iger
Beiträge: 185
Registriert: 09.12.2007, 20:42
Wohnort: Flensburg

Re: Neue Segel

Beitragvon 32iger » 26.05.2008, 18:29

Hallo aus Flensburg,
nach der Investition in neue Segel im Winter liegen nun erste Erfahrungen vor.

(Hatte irgendwann mal geschrieben, dass ich hier darüber berichten will).

Also, die Segel sind toll, wurden von Lee Sail Flensburg geliefert.
Material: Maxx Carbon, also hightech. 2 durchgehende Latten (oben), loses Unterliek. Groß ist relativ einfach zu trimmen, auch das Hochziehen aus dem Cockpit geht gut, nur die letzten 30 cm werden gekurbelt. Habe allerdings am Mastfuß bessere Rollen (größer, kugelgelagert) nachgerüstet.
Die Fock mit 108% aus dem selben Material. Ich kann die Fock jetzt endlich innerhalb der Wanten schoten, an der Kreuz genauso schnell wie vorher mit der Genoa, nur mehr Höhe! Allenfalls bei ganz wenig Wind fehlt ein bißchen Fläche (so um 1 Beaufort). Bei viel Wind, etwa 5 - 6 an der Kreuz, ungerefft, kein Verziehen, tolles Profil. Tempo an der Kreuz bei 4 Beaufort (oder auch mehr), immer zwischen 5,5 und 6,3 Knoten, auf der Förde, also nur kleine Welle.

Zur Haltbarkeit: Andere Segler aus unserem Verein haben diese Segel schon seit mehr als 2 Jahren, waren sehr überzeugt.

Fazit, die Ausgabe hat sich gelohnt, macht einfach einen Mordsspaß mit diesen Segeln. Das ist bei neuen Produkten anderer Hersteller wahrscheinlich genauso, ich bekomme auch keine Prozente von Lee, dies ist lediglich ein Erfahrungsbericht.

Service ist prima, die Werkstatt liegt allerdings auch nur 200 m von meinem Hafen entfernt, nette Leute, hilfbereit und kompetent.

Zu den Preisen sage ich hier Nichts, wer Genaues wissen will kann mailen.

Gruß aus FL
(Dehler 32)

Benutzeravatar
32iger
Beiträge: 185
Registriert: 09.12.2007, 20:42
Wohnort: Flensburg

Re: Neue Segel

Beitragvon 32iger » 13.12.2016, 15:00

... und es ist immer noch derselbe Satz Segel.
Die Foliensegel gehen demnach in die 10. Saison (wundere mich selbst darüber).
Die alte Auffassung, dass nur Dakronsegel lange halten, ist damit wohl widerlegt.

Das Profil ist immer noch erstklassig, Scheuerstellen müssen allerdings beobachtet und abgeklebt werden (z.B. Salingsnocken).
Im Mittelmeer (Saison 2015) wurde das "alte" Segel geschont, um der UV-Belastung zu entgehen, ansonsten (Ostsee) wurde es ganz normal genutzt, selten gerefft und im Hafen von der Baumpersenning geschützt.

Gruß aus dem Winterlager
(Dehler 32)

Benutzeravatar
32iger
Beiträge: 185
Registriert: 09.12.2007, 20:42
Wohnort: Flensburg

Re: Neue Segel

Beitragvon 32iger » 10.09.2019, 20:36

... und ich habe sie immer noch, stehen wie eine 1 .
:-)
(Dehler 32)

Benutzeravatar
Lorentino
Beiträge: 81
Registriert: 16.09.2010, 19:46

Re: Neue Segel

Beitragvon Lorentino » 27.11.2021, 17:32

Seit zwei Saisons bin ich mit einem EPEX-Groß von Elvström unterwegs und davon so begeistert, dass ich jetzt die Fock aus dem gleichen Material (Technora /double Taffetta) laminieren lasse.

Den Umfang der Lazybag habe ich vergrößert, indem ich aus dem einen Reisverschluss zwei gemacht habe mit einem Stoffstreifen dazwischen. Das ging mit der Haushaltsnähmaschine und dem richtigen Garn. Seitdem ist es piepegal, welchen der beiden Reisverschlüsse ich zum Segeln öffne.

Laminatsegel altern nicht langsam, indem sie sich verziehen und so das Profil verlieren wie Dakron (was man dann noch lange mit schleichenden Leistungsverlusten "aufbrauchen" kann), sondern sie sterben eines Tages (in ferner Zukunft) einen schnellen Tod: Wenn sie delaminieren und nur dann, sind sie (ohne einen Leistungsverlust als Vorzeichen) schlagartig, ein für alle Mal und endgültig unbrauchbar. Aber solange das nicht passiert, können sie einfach konstruktionsbedingt durch Nutzung nicht ihre Form verlieren.

Benutzeravatar
32iger
Beiträge: 185
Registriert: 09.12.2007, 20:42
Wohnort: Flensburg

Re: Neue Segel

Beitragvon 32iger » 28.11.2021, 09:53

vorsegel_2.jpg
vorsegel_2.jpg (16.2 KiB) 3286 mal betrachtet
Hi aus Flensburg,
das, was Lorentino schreibt, kann ich nur bestätigen, meine Foliensegel stehen nun seit 2008! 2008!
Kaum zu glauben.
Das Großsegel steht, zieht (und sieht) immer noch erstklassig (aus). (Siehe Profilbild)
Die Fock (weniger eingesetzt und dann fast nur zum Regattasegeln) ist seit 3 Jahren in einer Bahn teilweise delaminiert, das wurde mit Klebetuch repariert.
Sieht nicht so toll aus, macht aber in der Performance nichts aus.

Der Segelspaß ist immer noch so hervorragend wie 2008, das Groß ist ganzjährig angeschlagen, wird aber sorgfältig gegen Sonne geschützt (im Hafen).
Und ...ehrlich, ich warte seit Jahren auf den "plötzlichen Folientod", wenn er nicht kommt, umso besser. Um es kaufmännisch auszudrücken: Die Abschreibung auf Null ist seit Jahren erreicht, ein Neukauf wäre im Fall des Falles also gar kein Problem.

P.S. Für meine Reise im Jahr 2015 (FL - Mallorca hin und zurück) hatte ich ein anderes Großsegel, das mit Tafetta gegen die sengende Sonne im Mittelmeer geschützt ist. Diese Belastung wollte ich dem "alten" nicht zumuten.

Gruß aus der Winterruhe
(Dehler 32)


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast