Motoranoden, Getriebeöl und Wellendichtung beim Yanmar 2 GM 20

zur Technik an Bord
deko99
Beiträge: 106
Registriert: 03.07.2014, 11:22

Motoranoden, Getriebeöl und Wellendichtung beim Yanmar 2 GM 20

Beitragvon deko99 » 24.05.2022, 12:23

Hallo zusammen,
heute habe ich gleich 3 Fragen.
1.Beim Blättern in älteren Yacht Zeitschriften habe ich gelesen, das der Motor unserer Duetta 94, ein Yanmar 2 GM 20, Motoranoden hat. Stimmt das, und wo finde ich diese ?
2. Ebenfalls stand dort, das Getriebe Öl zu wechseln wäre. Hab ich noch nie gemacht. Wie geht das ?
Hab gedacht Motor und Getriebe sein eins.
3. Die Gummi Wellendichtung, weiß den Namen nicht, wird beim zuwasserlassen zusammengedrückt, ihr wisst jetzt was ich meine ?
Soll einmal jährlich gefettet werden. Auch hier die Frage, wie macht man das ?

Es wäre super, wenn jemand eine oder alle Fragen beantworten könnte.
Ich wünsche uns allen eine schöne Saison, Gruß Jürgen.

Benutzeravatar
32iger
Beiträge: 188
Registriert: 09.12.2007, 20:42
Wohnort: Flensburg

Re: Motoranoden, Getriebeöl und Wellendichtung beim Yanmar 2 GM 20

Beitragvon 32iger » 25.05.2022, 08:41

Zu 1:
Es gibt 2 Anoden, die mit einer passenden Nuss und Ratsche herausgeschraubt werden können. Eine an der Rückseite des Motors, die andere an der Steuerbordseite des Motors. Für die an der Steuerbordseite muss die Nuss mit einer Verlängerung genutzt werden.
Zu 2:
Das Getriebeöl (dasselbe wie das Motoröl) wird kontrolliert und gewechselt, indem der Verschluss, der gleichzeitig der Peilstab ist, herausgedreht wird. Das ist etwas fummelig, geht bei mir (Dehler32) einigermaßen aus der Achterkajüte. Also von hinten, der Peilstab sitzt leicht rechts (steuerbord) von der Welle. Um das alte Öl herauszubekommen, am besten einen Absauger benutzen oder eine große Spritze (auch gut zum Einfüllen), ist aber fummelig. Das Öl sieht immer sauber aus, wird also nicht dunkel wie das Motoröl. Wechsel ist wohl trotzdem ab und zu angesagt, Menge (nicht ganz sicher) 200ml.
Zu3.
Der Trick ist folgender: Etwa 2 cm vom richtigen!!! Fett (Volvo aus der Tube) in dicken Strohhalm (McDonnalds z.B.) einfüllen, geht leicht mit der Fetttube. Das Fett etwas zurückstreichen im Strohhalm, dann die platte Strohhalmspitze unter der Gummidichtung durchschieben (nicht zu weit) und das Fett im Strohhalm unter die Dichtung streichen. Fertig. Den Strohhalm für's nächste Mal aufheben.

Viel Erfolg,
Gruß aus FL
(Dehler 32)

deko99
Beiträge: 106
Registriert: 03.07.2014, 11:22

Re: Motoranoden, Getriebeöl und Wellendichtung beim Yanmar 2 GM 20

Beitragvon deko99 » 25.05.2022, 18:03

Lieber unbekannter Flensburger,
vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen, das war sehr verständlich.
Nur eine Frage noch, was ist das Fett, und wo bekomme ich das ?
Gruß Jürgen

adson
Beiträge: 73
Registriert: 30.06.2008, 21:25

Re: Motoranoden, Getriebeöl und Wellendichtung beim Yanmar 2 GM 20

Beitragvon adson » 25.05.2022, 20:00

Das ist ein original Volvo-Penta Fett https://www.volvopenta.com/shop/0/part- ... 724/828250.
Weiße Tube, blaues Fett.
Gibts bei vielen einschlägigen Nautic Händlern ...
Die Strohhalmmethode funktioniert gut.
SY Luisa, GER 6231, Dehler 31, Schilksee

Benutzeravatar
32iger
Beiträge: 188
Registriert: 09.12.2007, 20:42
Wohnort: Flensburg

Re: Motoranoden, Getriebeöl und Wellendichtung beim Yanmar 2 GM 20

Beitragvon 32iger » 26.05.2022, 14:37

Stimmt.

https://www.svb.de/de/volvo-penta-volvo ... -25-g.html

Aus eigener Erfahrung: Es sollte dieses Fett sein, damit ist die Gummibuchse dicht, mit anderen Fetten funktioniert es nicht.
(Dehler 32)

deko99
Beiträge: 106
Registriert: 03.07.2014, 11:22

Re: Motoranoden, Getriebeöl und Wellendichtung beim Yanmar 2 GM 20

Beitragvon deko99 » 30.05.2022, 09:45

Hallo und danke für die hilfreichen Antworten.
Anoden und Fett sind bestellt.
Eine letzte Frage: Werden die Motoranoden mit einer besonderen Dichtung oder Paste eingesetzt ?

Gruß Jürgen

adson
Beiträge: 73
Registriert: 30.06.2008, 21:25

Re: Motoranoden, Getriebeöl und Wellendichtung beim Yanmar 2 GM 20

Beitragvon adson » 30.05.2022, 12:26

Da gehört ein kleiner Gummidichtring zwischen Anode und "Stöpsel". Gleich zusammen bestellen ....
Opferanode.JPG
Opferanode.JPG (17.69 KiB) 662 mal betrachtet
SY Luisa, GER 6231, Dehler 31, Schilksee

deko99
Beiträge: 106
Registriert: 03.07.2014, 11:22

Re: Motoranoden, Getriebeöl und Wellendichtung beim Yanmar 2 GM 20

Beitragvon deko99 » 01.06.2022, 09:24

DAnke, Dichtungen sind auch bestellt.
Sie sind übrigens ( jeweils 3 St.) genauso teuer wie die Anoden.
Seis drum.

koezt
Beiträge: 103
Registriert: 23.01.2013, 12:02

Re: Motoranoden, Getriebeöl und Wellendichtung beim Yanmar 2 GM 20

Beitragvon koezt » 02.06.2022, 11:13

Zu 1:
Es gibt 2 Anoden, die mit einer passenden Nuss und Ratsche herausgeschraubt werden können. Eine an der Rückseite des Motors, die andere an der Steuerbordseite des Motors. Für die an der Steuerbordseite muss die Nuss mit einer Verlängerung genutzt werden.
Zu 2:
Das Getriebeöl (dasselbe wie das Motoröl) wird kontrolliert und gewechselt, indem der Verschluss, der gleichzeitig der Peilstab ist, herausgedreht wird. Das ist etwas fummelig, geht bei mir (Dehler32) einigermaßen aus der Achterkajüte. Also von hinten, der Peilstab sitzt leicht rechts (steuerbord) von der Welle. Um das alte Öl herauszubekommen, am besten einen Absauger benutzen oder eine große Spritze (auch gut zum Einfüllen), ist aber fummelig. Das Öl sieht immer sauber aus, wird also nicht dunkel wie das Motoröl. Wechsel ist wohl trotzdem ab und zu angesagt, Menge (nicht ganz sicher) 200ml.
Zu3.
Der Trick ist folgender: Etwa 2 cm vom richtigen!!! Fett (Volvo aus der Tube) in dicken Strohhalm (McDonnalds z.B.) einfüllen, geht leicht mit der Fetttube. Das Fett etwas zurückstreichen im Strohhalm, dann die platte Strohhalmspitze unter der Gummidichtung durchschieben (nicht zu weit) und das Fett im Strohhalm unter die Dichtung streichen. Fertig. Den Strohhalm für's nächste Mal aufheben.

Viel Erfolg,
Gruß aus FL
Achtung. Am typenplatte (am schwungradgehause) wird den öl fur den getriebe specifiziert. Es gibt da verschiedene optionen. Bij uns (2GM20 uit 1999) ist dan SAE20/30.

Richtige ölmenge messt man mit den peilstab. Ausschrauben, sauber machen und einstecken (aber nicht fest schrauben). Unterseite mus öl haben, aber nicht mehr als die einzige rille im peilstab.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste